amelie_rennt_trailer_german_deutsch_2017

Hier geht es rund: Die junge, frische Komödie erzählt von der kessen Berliner Großstadtgöre Amelie, die in die Südtiroler Alpen geschickt wird, um gesund zu werden. Doch die asthmakranke Amelie haut einfach aus der Reha-Klinik ab… Handwerklich gut gemacht, erzählt der Film eine Geschichte über das schwierige Thema Krankheit und wie man damit lebt. Ganz nebenbei wird’s auch noch romantisch - erste Liebe inklusive. Freche Dialoge und herrliche Bilder sorgen für gute Laune, ebenso die jungen Darsteller in einem gelungenen Jugendabenteuer mit Witz und Niveau.

Pubertät ist schon schlimm genug, aber Pubertät und krank sein: Das ist echt too much! Amelie hat es richtig erwischt. Sie ist 13 und hat Asthma, wovon sie aber nichts wissen will. Nach einem besonders schweren Anfall wird sie von ihren Eltern in eine Spezialklinik nach Südtirol geschickt. Kaum angekommen, ist Amelie schon wieder auf dem Sprung. Sie will sich nicht helfen lassen und hat weder Lust, sich mit ihrer Krankheit zu beschäftigen noch mit ihren gleichaltrigen Mitpatienten, und schon gar nicht möchte sie mit dem Ärzteteam zusammenarbeiten. Stattdessen erforscht sie die Umgebung und trifft dabei auf einen geheimnisvollen einheimischen Jungen, der kaum älter ist als sie, aber schon voll berufstätig, und zwar als Kuhstallmanager: Bart ist 15 und offenbar deutlich vernünftiger als Amelie. Möglicherweise hat er sich auch auf den ersten Blick in sie verliebt. Denn als sie aus der Klinik abhaut, ist er zur Stelle und begleitet sie. Während die halbe Welt nach ihr sucht, ist Amelie auf einem Weg, den ihr niemand zugetraut hat: Sie geht dorthin, wo es am gefährlichsten ist: hoch in die Berge, zu den Gipfeln.

Deutschland 2017, Regie: Tobias Wiemann, mit: Mia Kasalo, Samuel Girardi, Susanne Bormann, Denis Moschitto, Jasmin Tabatabai, Shenia Pitschmann, Jerry Hoffmann, David Bredin, Christian Lerch, 97 Minuten, freigegeben ab 6 Jahren