So 22. Oktober 2017 15:00
Mo 23. Oktober 2017 15:00
Di 24. Oktober 2017 15:00
Mi 25. Oktober 2017 15:00

die_pfefferkoerner_und_der_fluch_des_schwarzen_koenigs_exklusiv_trailer_german_deutsch_2017

Seit 1999 knacken die Hamburger Kinderdetektive „Pfefferkörner“ in der gleichnamigen Kinderserie des ZDF mysteriöse Fälle. Nach 13 Staffeln debütiert die bereits neunte Detektivgruppe nun im ersten Kinoausflug des Dauerbrenners aus dem Kinderfernsehen. Das Leinwanddebüt der schulpflichtigen Ermittler führt per Klassenfahrt von Hamburg in die Südtiroler Alpen, wo ein idyllisches Landgut scheinbar im Bann eines Fluchs steht. Regisseur Christian Theede, der mit „Allein gegen die Zeit“ schon eine Kinderserie adaptiert hat, und Autor Dirk Ahner („Frau Ella“) verquirlen den kindgerechten Humor der Vorlage mit einer Portion Grusel und Stunteinlagen à la James Bond zum amüsanten Kinderabenteuer mit gesellschaftskritischen Untertönen.

Um ein Haar wäre die Klassenfahrt von Mia (Marleen Quentin) und Benny (Ruben Storck) ins Wasser gefallen. Doch zum „Glück“ springt kurzfristig Bennys Mutter Andrea (Katharina Wackernagel) ein, um dem Lehrer Martin Schulze (Devid Striesow) beizustehen. Benny ist das peinlich, zumal die Erwachsenen den Schulausflug zum Turteln nutzen. Kaum am Gruber Hof in Südtirol angekommen, müssen die Hamburger Kinderdetektive aber eine ganz andere Nuss knacken. Mias guter Freund Luca (Leo Gapp) wirkt verstört und berichtet vom Fluch des schwarzen Königs, der den Hof ins Verderben führt. Mia und Benny wollen die Gruselgeschichte nicht so einfach glauben und stellen eigene Nachforschungen an, bei denen auch der anfangs argwöhnisch beäugte neue Klassenkamerad Johannes (Luke Matt Röntgen) mithilft. Tatsächlich mehren sich unheimliche Vorkommnisse: Erst färbt sich das hofeigene Quellwasser schwarz, dann brennt der Stall nieder.

Deutschland 2017, Regie: Christian Theede, mit: Marleen Quentin, Emilia Flint, Ruben Storck, Leo Gapp, Luke Matt Röntgen, Devid Striesow, Katharina Wackernagel, Hannes Wegener, 99 Minuten, freigegeben ohne Altersbeschränkung